Chronik

Der Harmonika-Spielring "Platte" Wiernsheim 1976 e. V. besteht schon seit 1968, wurde aber nicht vereinsmäßig geführt. Musikalischer und organisatorischer Leiter war Fritz Dihlmann aus Wiernsheim.

Die Anfänge des Vereins liegen jedoch noch weiter zurück. In den Nachkriegsjahren 1946 - 1947 begann der aus Wurmberg stammende Fritz Dihlmann mit dem Unterricht auf der diatonischen Harmonika. Bereits 1949 gründete er mit ca. 16 SpielerInnen den Harmonika-Spielring Wurmberg. Nach Hochzeit und Umzug nach Wiernsheim wurden auch die Wiernsheimer SpielerInnen in das Orchester integriert, das fortan den Namen Harmonika-Spielring Wurmberg-Wiernsheim trug. Das Orchester veranstaltete seine Konzerte ausschließlich in Wiernsheim in der damaligen Dreschhalle - dem heutigen Bauhof. Als Mitte der sechziger Jahre der Trend weg von der diatonischen Harmonika hin zum Piano-Akkordeon ging, stand dieser Verein vor dem Aus und löste sich im Herbst 1965 auf.

Fritz Dihlmann folgte dem Trend der Zeit und bot kurze Zeit später Unterricht auf dem Piano-Akkordeon an. Der Unterricht fand zunächst in seinen Privaträumen statt. Später dann erfolgte der Unterricht in den Räumen der neuen Verbandsschule "Platte" - der heutigen Heckengäu-Schule. Die ersten, noch eintrittsfreien Konzerte wurden in Zusammenarbeit mit der Schule durchgeführt.

In den folgenden Jahren entwickelte sich aus der anfangs kleinen Gruppe ein Orchester, das die ersten selbstständigen Konzerte im Bürgersaal mit Erfolg abhielt. Die Zahl der aktiven Musiker im Orchester und in den zwischenzeitlich neu gebildeten Jugendgruppen nahm stetig zu und legte so eine erneute Vereinsgründung im Jahr 1976 nahe.

 

Die 1970er Jahre

Die 1980er Jahre

Die 1990er Jahre

Die 2000er Jahre

Die 2010er Jahre

 
Sie sind hier: Über uns | Chronik